LustAngst – dort muss man mal gewesen sein!

Immer wenn ich an einen wichtigen Punkt in meinem Leben komme, ist sie da: die LustAngst! Man hat viele alte, nicht mehr brauchbare Dinge und Gewohnheiten zurückgelassen und steht nun vor dem nächsten logischen Schritt: es zieht einen in eine neue Richtung – das kann wortwörtlich mit einem Umzug verbunden sein, aber auch das Interesse für einen neuen Job, eine neue Liebe, ein neues Hobby usw. Und dann kommt unweigerlich die Angst! Angst, dass man wieder Verletzungen erfährt, dass man es doch nicht schafft, dass es zu anstrengend, zu weit, zu groß usw. sein könnte und doch … die Lust ist einfach größer, yeahhh!!!!

Ich bin sicher, immer wenn du die LustAngst verspürst, bist auf dem richtigen Weg! Als ich mit 27 Jahren mein erstes Unternehmen gründete, war es das, worauf ich in diesem Moment die allergrößte Lust hatte und mich gleichzeitig fast zu Tode fürchtete, was da jetzt auch mich zukommen würde. Ich hatte damals eine potentielle Firmenpartnerin, die ähnlich fühlte. Zum Test gingen wir gemeinsam klettern und siehe da: es stellte sich das selbe Gefühl auf einer unangenehm überhängenden Stelle ein und wir schafften es gemeinsam! Test bestanden, Unternehmen gegründet und jetzt: Akquirieren! Uiuiuiui, und die nächste LustAngst ging schon um … 😉

Für mich ist dieses einzigartige Gefühl ein guter Wegweiser dorthin, wo einem sein innerstes Wesen hintreibt weil es wertvolle Dinge zu erfahren gibt, die fordernd aber schaffbar sind! Und in der Liebe erst … mein Partner sagte mir nach ein paar Wochen Zusammensein folgendes: Weißt eh, Mira, ich hab zwar einen schrecklichen Rosenkrieg hinter mir, aber in einer neuen Liebe gehe ich trotzdem auf volles Risiko – 100% Vertrauen, 100% Liebe, anders gehts nicht. Ich habe drei mal geschluckt, meiner LustAngst ins lachende Gesicht geschaut und gesagt: Du hast Recht, ich bin dabei ;-)))))) und das bin ich heute noch mit voller Begeisterung!

Durch LustAngst sind schon bahnbrechende Erfindungen ins Leben gerufen, ungewollte aber dann doch sehr geliebte Kinder geboren oder regelrechte Befreiungsschläge möglich geworden. Es ist die Lust, über eine Schwelle zu gehen, die eine sehr vielversprechende Aussicht bietet, wo man aber nicht weiß, was hinter der nächsten Wegbiegung wartet (in Wahrheit weiß man das ja nie!). Es ist auch die gesunde Angst, die einen auf der Hut sein lässt, wenn man auf einem schmalen Grat im Gebirge unterwegs ist und einem gleichzeitig das Glitzern in die Augen bringt, wenn man die ersten Schritte gemacht hat. Es ist die Angst vor der Hingabe an den Liebsten, nachdem man das Herz eine Weile verschlossen hatte und gleichzeitig die übergroße Sehnsucht danach …

Wenn du nicht sicher bist, welcher dein Weg mit der LustAngst ist, dann lass dich von einer Freundin beobachten, während du ihr von einem neuen Vorhaben erzählst: Wenn deine Augen abwechselnd hell aufblitzen und plötzlich wieder verschlossen sind, weil das „ja eh alles gar nicht geht“, bist du auf der richtigen Spur. Denn, wenn du die Augen wieder aufmachst, siehst du: Dort, wo es dich hinzieht sind immer Möglichkeiten! Dort, wo du Lust empfindest, wenn du über Grenzen gehst, ist das Leben! Dort, wo die LustAngst wohnt, wohnt auch dein Entwicklungspotential, dein Erfolg und vielleicht sogar dein Reichtum, also auf geht’s!! Denn:

Die Dinge, die man am meisten bereut im Leben, sind nicht die, die man getan hat, sondern die, die man nicht getan hat!

Einen herzlichen Gruß schickt euch

Mira

Foto: „erdbeermund“ von Mira Maria Meiler

3 Gedanken zu „LustAngst – dort muss man mal gewesen sein!“

  1. Hervorragend, liebe Mira,

    deine offenen, persönlichen Texte mit der tollen Formulierung gefallen mir immer sehr gut!

    Bussi
    Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.